Blockflöte

Wer in jungen Jahren ein Blasinstrument erlernen möchte, fängt am besten mit der Blockflöte an. Man kommt schnell zu ersten Erfolgen.
Der Unterricht beginnt mit dem Spielen auf der Sopranblockflöte. Wer Ausdauer und Interesse hat, kann später auf der Altblockflöte weiterlernen.
Der Unterricht findet in Kleingruppen statt, sodass von moderner bis klassischer Literatur auch das Zusammenspiel geübt wird. Natürlich kann auch im Orchester oder mit Schülern anderer Instrumentalklassen musiziert werden. Die Freude am Spielen kann schließlich bei den Musizierstunden und Konzerten der Musikschule präsentiert werden.

Lehrkräfte: Gerd Baumgarten, Sybille Leesker, Elke Martens, Olga Markstädter, Andrea Reiner, Lore Schätzlein-Kruse
Empfohlenes Einstiegsalter: 6 Jahre
Mitspielmöglichkeit: Ensemble für Alte Musik
Anschaffungskosten: ab 40 €
Besonderes: Da es zwei verschiedene Griffweisen gibt, ist vor dem Instrumentalkauf unbedingt mit dem Musiklehrer Rücksprache zu halten.


Querflöte

Die Querflöte zählt zu den Instrumenten, die schon nach relativ kurzer Lernzeit einigermaßen passable Ergebnisse bringen.
Grifftechnisch weist die Querflöte Ähnlichkeiten mit der Sopranblockflöte auf, sodass vielen Kindern ein Umsteigen von Block- auf Querflöte sehr leicht fällt.
Allein der Ansatz und die Haltung sind gänzlich verschieden. Mit dem Querflötenspiel kann beginnen wer die erforderliche Körpergröße erreicht hat. Es ist in jedem Fall nötig, mit dem Lehrer vor Beginn des Unterrichts das Instrument anzupassen. Die Querflöte erfreut sich großer Beliebtheit da sie sehr vielseitig ist.

Lehrkräfte: Elke Martens, Sybille Leesker, Andrea Reiner
Empfohlenes Einstiegsalter: ab 8-9 Jahre; je nach Körpergröße gibt es auch die Möglichkeit mit speziellen Kinderinstrumenten zu beginnen.
Mitspielmöglichkeit: Sinfonieorchester, Bläserklasse, Kammermusik Big Band
Anschaffungskosten: ab ca. 500 €


Oboe

Die Oboe gehört zur Familie der Holzblasinstrumente. Sie entwickelte sich Mitte des 17. Jahrhunderts aus der Schalmei-Familie. Die Barockoboe hatte zunächst nur zwei Klappen, im Laufe der Jahrhunderte wurden immer mehr Klappen hinzugefügt. Der Ton wird beim Oboespielen durch zwei gegeneinander schwingende (Schilf-) Rohrblätter erzeugt. Die Oboe gehört also zu den Doppelrohrblattinstrumenten. Der Klang beim Oboespiel wird wesentlich dadurch beeinflusst, dass der Spieler die Lippen zunächst um die Zähne und dann um das Rohr schließt. Beim Blasen muss ein relativ hoher Luftdruck, ähnlich wie beim Trompetespielen erzeugt werden. Dabei ist die benötigte Luftmenge weitaus geringer als bei der Trompete.

Lehrkräfte: Gerd Baumgarten
Empfohlenes Einstiegsalter: ab 8-9 Jahre; je nach Körpergröße gibt es auch die Möglichkeit mit speziellen Kinderinstrumenten zu beginnen.
Mitspielmöglichkeiten:  Sinfonieorchester, Bläserklasse, Kammermusik
Anschaffungskosten: ab ca. 2.000 €, die Musikschule stellt Leihinstrumente zur Verfügung
Besonderes: Sollten die Hände noch etwas zu klein sein, könnte auf einer Kinderoboe begonnen werden, die schon für 300 € zu haben ist. Oboisten sind sehr gefragt.


Klarinette

Die Klarinette gehört zu den Holzblasinstrumenten. Der Klang ist sehr variabel, man kann dem Instrument äußerst leise, weiche Töne entlocken, aber schrill und fetzig ist auch kein Problem.

Lehrkräfte: Liliane Vollmer
Empfohlenes Einstiegsalter: ca. 8 bis 9 Jahre
Mitspielmöglichkeit: Sinfonieorchester, Bläserklasse, Big Band, Kammermusik
Anschaffungskoten: ab ca. 600 €
Besonderes: Sollten die Hände noch etwas zu klein sein, könnte auf einer C-Klarinette oder auf einem Chalumeau (historische Klarinette) begonnen werden, die Tonlöcher sind dort näher beisammen.


Fagott

Das Fagott (auch der fagott, wohl von fagotto = Bündel, franz. Basson, engl. Basoon) ist ein konisches Doppelrohrblattinstrument. Seine Bestandteile sind das Kopfstück, das Mittelstück und das doppelröhrige Stiefelstück (oder Schaft), in dem auch das nächste Stück steckt, der Flügel. Das Fagott hat eine Rohrlänge von etwa 2,50 m, in realer Höhe misst es etwa 1,40 m. Das Fagott wird wegen seiner Größe und seines Gewichtes (ca. 3 kg) mit einer Schlaufe um den Hals getragen. Die zum Fagottspiel benötigte Fingerspannweite entspricht etwa der des Altblockflötenspiels. Das Doppelrohrblatt des Instrumentes wird ähnlich wie bei der Oboe in den Mund genommen. Das Fagott wird seitlich am Körper gehalten. Die Spieltechnik des Instrumentes erfordert ein gutes Koordinationsvermögen, weil die Finger beim Greifen der Klappen nicht zu sehen sind.

Lehrkräfte: Gerd Baumgarten
Empfohlenes Einstiegsalter: ca. 10 Jahre
Mitspielmöglichkeit: Sinfonieorchester, Bläserklasse, Kammermusik
Anschaffungskosten: ab ca. 2.000 €
Besonderes: Sollten die Hände noch etwas zu klein sein, könnte auf einem Kinderfagott begonnen werden.


Saxophon

Lehrkräfte: Liliane Vollmer
Empfohlenes Einstiegsalter:ab 10 Jahre, späterer Anfang - auch als Erwachsener - ist auch kein Problem
Mitspielmöglichkeiten:Bläserklasse, Big Band
Anschaffungskosten:ab 800 € für ein Altsaxophon, 1.000 € für ein Tenorsaxophon, gute Gebrauchtinstrumente sind ab 400 € zu haben
Besonderes: Braucht anfangs (ca. ein halbes Jahr) etwas Geduld, bis sich der Klang gebildet hat.